Casteldaccia


Mit Blick auf die tyrrhenische Küste der Insel, genießt ca. 18 km von Palermo entfernt Casteldaccia ein unvergleichliches Panorama auf das Vorgebirge von Mongerbino, die Berge von Madonien und den Leuchtturm von Cefalù, der an klaren Tagen Capo Milazzo und drei der sieben äolischen Inseln erreichen kann. Der ursprüngliche Name Castel d’Accia stammt aus der Vereinigung der Wörter „Schloss“ (noch heute sichtbar, Symbol der feudalen Pracht der Vergangenheit) und „Accia“, einer Selleriepflanze, die in der Gegend reichlich gedeiht.

Im Zentrum des Dorfes steht das Schloss des Herzogs von Salaparuta, historische Residenz der Adelsfamilie Alliata, wo die Erzählung „Ein traumloser Schlaf“ der Schriftstellerin Dacia Maraini (Tochter von Topazia Alliata) spielt. Die unangefochtenen Protagonisten der sizilianischen Geschichte, die Herzöge der Alliata von Salaparuta, zeichneten sich durch den innovativen Geist aus, der 1824 zum Beispiel das Weinhauses Corvo in der Gegend des monumentalen Gebäudes entstehen ließ.

Die wichtigsten und meist ersehnten Tage des Jahres fallen auf die Feierlichkeiten von San Giuseppe: der 19. März, ausschließlich religiösen Charakters mit seiner Andacht, dem traditionellen „Gesellschaftstisch“ für die Verkostung der Minestrone und gesegnetem Brot, den „Vampa“ und Feuerwerk. Im August wird das wahre Fest gefeiert, einzigartiger Tiegel an Lichtern, Klängen, Farben, Aromen und Folklore.

Das Dorffest zum Buccellato im November ist nicht nur eine Gelegenheit, um diese köstliche Süßware zu kosten, die aus einer antiken arabisch-normannischen Tradition stammt, sondern auch Vorwand, um die hübsche Altstadt zu besuchen und sich in einer der vielen Keramikwerkstätten aufzuhalten, um hübsche, handgefertigte Produkte von großem künstlerischen Wert zu erwerben.

Informazioni sul comune


Cosa Vedere



Non sono presenti monumenti al momento.


Teilen

BLEIBEN SIE ÜBER UNSERE VERANSTALTUNGEN INFORMIERT

Folgen Sie unseren sozialen Netzwerken und abonnieren Sie unseren Newsletter