Castronovo di Sicilia, Monte Carcaci e l’alta valle del Fiume Platani


Auf 44 km durchmisst diese Strecke das Tal des Flusses Platani und den südlichen Teil der Provinz von Palermo. Sie führt vorrangig durch die Gemeinde von Castronovo di Sicilia mit Ausnahme des Abschnitts um das Dorf Filaga, das zur Gemeinde Prizzi gehört. Die Ortschaft Castronovo, die fast 500 m ü.d.M. liegt, ist Ausgangs- und
Endpunkt eines Rundwander-Radweges mit starken Höhenunterschieden (insgesamt mehr als 1100 m mit Gefälle von durchschnittlich ca. 5%) und einigen bedeutenden Steigungen von über 10% auf losem Untergrund. Die Tour eignet sich für Mountainbiker, kann aber trotz schlechten Straßenzustands und Schlaglöchern auch mit
normalen Tourenrädern befahren werden. Der Verkehr auf der asphaltierten, zum Teil schadhaften und von Schotterstrecken unterbrochenen Straßen ist gering bis überhaupt nicht vorhanden. Ein Abschnitt fällt mit der Schnellstraße SS 188 zusammen.

Der Weg führt durch eine historisch hochinteressante Gegend: byzantinische Befestigungsanlagen aus dem 7. bis 8. Jahrhundert n. Chr., zum Besipiel die oberhalb von Castronovo auf dem Monte Kassar gelegene Anlage mit 11 Türmen und bis zu drei
Meter dicken Mauern, die Masseria Melìa (ein altes, von Papst Gregor dem Großen gegründetes Kloster, das in byzantinischer Zeit unter dem Namen Santo Stefano bekannt wurde), die Ruinen einer römischen Villa in der Ortschaft San Luca (nahe der Straßenkreuzung von SP36 und SS188) oder das verfallene Bauerndorf Riena, das in den vierziger Jahren im typisch rationalistischen Stil seiner Zeit erbaut wurde. Beeindruckend sind auch das Flusstal des Platani, die Wälder des Naturschutzgebiets
Monte Càrcaci sowie der Lago Fanaco, allesamt Orte mit faszinierender Landschaft, die über Landstraßen zu erreichen sind. Weideflächen und Wirtschaftsgebäude prägen
diese kaum besiedelte Gegend, in der weitgehend öffentliche Gaststätten und andere Dienstleistungen fehlen. Lediglich in Filaga und im Naturpark vom Monte Càrcaci in der Ortschaft Colobria befindet sich ein Rastplatz zum Picknicken.

Die Route beginnt in Castronovo mit einem kurzen Gefälle, dem sofort eine lange Steigung am Ufer des Sees und der Ortschaft Melìa folgt (SP 48), die bis nach Portella dell’Olmo auf 1000 Höhenmeter hinaufführt. Hier beginnt die Abfahrt zur SS 188 nach Filaga. Gleich hinter diesem Dorf, in dem sich ein stillgelegter Bahnhof der ehemaligen Strecke Lercara Bassa-Bivio Magazzolo befindet, steigt der Weg wieder stark bis zum Besucherzentrum des Naturschutzgebiets Monte Càrcaci an (geeignet für MTB). Von hier aus geht es erneut bergab, mit einer kurzen Unterbrechung und Steigung bis zum Dorf Riena; danach setzt sich die Talfahrt bis zur Kreuzung mit der SS 188 fort, der man ca. 500 m lang folgt, bis vor der letzten Abfahrt nach Castronovo die Straße noch einmal für 2 km ansteigt. Es besteht die Möglichkeit, die Strecke um ca. 13 km und 300 Höhenmeter abzukürzen, wenn man sofort nach dem Einbiegen auf die SS 188 nach rechts fährt und anstatt in Richtung Filaga direkt nach Castronovo zurückkehrt.

 

 


Comuni Correlati



Non sono presenti comuni correlati.


Teilen

BLEIBEN SIE ÜBER UNSERE VERANSTALTUNGEN INFORMIERT

Folgen Sie unseren sozialen Netzwerken und abonnieren Sie unseren Newsletter