Bolognetta, Baucina e Ventimiglia di Sicilia


Ausgangs- und Endpunkt dieser Strecke ist Bolognetta (350 m ü.d.M.). Sie führt durch die Ortschaften Baucina, Ventimiglia di Sicilia und am Rand der Naturschutzgebiete
Pizzo di Cane und Pizzo della Trigna entlang. Die Straßenverhältnisse eignen sich für Rennräder – auch wenn lose Abschnitte mit Schlaglöchern vorkommen – und erfordern aufgrund der Kilometerzahl und der Höhenunterschiede gute Kondition (Höhenunterschied von mehr als 1100 m mit durchschnittlichem Gefälle bei 5%). Die Route weist mehrheitlich Asphalt und geringes, an manchen Stellen auch mittleres Verkehrsaufkommen auf. Landschaftliche Nutzflächen wechseln mit zahlreichen bewohnten Landstrichen ab. Die Schönheit der Natur zeigt sich an den Bergketten Pizzo di Cane und Pizzo di Trigna sowie an den Tälern der Flüsse Eleuterio und Milicia im Westen sowie der Nebenflüsse des San Leonardo im Osten. Unter kulturellem und historischen Gesichtspunkt sind bedeutsam: die Thermalquellen von Cefalà Diana arabischen Ursprungs und das regelmäßige Straßenraster der Ortschaften Bolognetta, Baucina und Ventimiglia, denen man beim Durchfahren ihre Gründung zur Zeit der Lehenswirtschaft zwischen dem 16. Und 17. Jahrhundert ansieht.

 

Nach der Abfahrt von Bolognetta (350 m ü.d.M.) geht der Weg südwärts auf der SP77 weiter, die leicht bis ca. 480 m ü.d.M. ansteigt und von hier wieder bergab führt bis zum Cefalà-Tal, wo sich die Thermen von Cefalà Diana befinden. Danach geht es wieder bergan bis zu dem Punkt, an dem die SP 77 in die SP 6bis einmündet. Diese führt
später unter der SS 121 (Palermo-Agrigent) hindurch bis zum Buffa-Tal. Auf der SP 6 geht es weiter abwärts , bis man nach einer weiteren Steigung auf Baucina stößt.
Von Baucina führt die SP 6 weiter bergab bis zu dem Dreiweg (Trivio) Balatell, und dann bergan in östlicher Richtung bis zur Ortschaft Ventimiglia (540 m ü.d.M.). Der
Steigung nach Nordwesten folgend wird Portella di Ventimiglia erreicht (672 m ü.d.M.), bevor die Straße längs der Südhänge des Pizzo di Trigna und des Pizzo di Cane
wieder abfallen, bis sie zunächst die SP 16 bei Masseria Suvarita (Sughereto, d.h. Korkeichenwald) kreuzen. Auf der SP 16 geht es weiter bis zur Brücke über den Milicia (ca. 124 m ü.d.M.), von wo aus man einen Abstecher zu den Wasserfällen von Bolognetta machen sollte. Nachdem man wieder bis zur SP 134 hochgefahren ist (177 m ü.d.M.), biegt die Straße nach Südosten in Richtung Monte Dagariato, Cozzo Coda di Volpe und Scozzari ab und folgt einem zwischen den Flüssen Milicia und Eleuterio
liegenden Bergkamm, um schließlich wieder über sanftes Auf und Ab in die Ortschaft Bolognetta zurückzuführen.

 

Da Baucina, lungo la SP6, il percorso scende verso Sud fino al Trivio Balatelle, piegando poi in salita verso Est fino all’abitato di Ventimiglia (540 metri s.l.m.). Proseguendo la salita verso Nord-Ovest fino alla Portella di Ventimiglia (672 metri s.l.m.), il percorso inizia a ridiscendere lungo i fianchi meridionali del Pizzo della Trigna e del Pizzo di Cane fino ad incrociare dapprima la SP16 vicino la Masseria Suvarita (sughereto) e proseguendo, lungo la SP16, fino al ponte sul Fiume Milicia (124 metri ca. s.l.m.), da cui è possibile una deviazione verso le cascate di Bolognetta. Iniziata la risalita fino alla SP134 (277 metri s.l.m.), la strada si dirige verso Sud-Est, in direzione delle cime di Monte Dagariato, Cozzo Coda di Volpe e Scozzari, seguendo un percorso di cresta tra i Fiumi Milicia ed Eleuterio per ritornare, in leggero saliscendi, fino all’abitato di Bolognetta.


Comuni Correlati



Non sono presenti comuni correlati.


Teilen

BLEIBEN SIE ÜBER UNSERE VERANSTALTUNGEN INFORMIERT

Folgen Sie unseren sozialen Netzwerken und abonnieren Sie unseren Newsletter