Balzo rosso


Dieser Reitweg führt durch den westlichen Teil des Kalkgebirges der Monti di Palermo, innerhalb des SIC “Monte Grifone” (Sito di importanza comunitaria, d.h. Bezirk mit besonderer Bedeutung für die Region). Das Gebiet besteht aus eine Bergkette mit Höhen von 700 bis 800 m ü.d.M., die die Conca d’Oro (Goldendes Becken) im Süden begrenzen und deren größte Erhebung der Monte Grifone (882 m) ist. Die Landschaft hat das typisch karge Aussehen der hiesigen Karbonatfelsen und ist von Buschland geprägt. Die Vegetation ist stark von intensiver Nutzung und zahlreichen Waldbränden gekennzeichnet. Man trifft auf sporadische Anpflanzungen von Nadelhölzern,
während man die natürliche Flora der Gegend bestehend aus Oliven und Steineichen eher in den Felsregionen antrifft, die generell weniger durch Feuersbrünste beeinträchtigt werden.

Die Exkursion beginnt am Reitzentrum Oasi del Cavallo in Villaciambra, führt über die Via Ciraulo, Nebenstraßen und die Via Altofonte zur Via Piana degli
Albanesi, der man in Richtung Altofonte etwa 600 Meter lang folgt. Hier endet der Autoverkehr an der Forststraße, für die eine Zugangserlaubnis im Reitzentrum
erhältlich ist.
Die Schotterstraße führt am Hang zunächst durch ein Kiefernwäldchen bergan. Nach zwei Kehren geht es ebenerdig am halben Berg durch Buschland weiter, während die Aussicht immer freier über die Conca d’oro schweift. Die Straße trifft auf einen weiteren Schotterweg, der auf halber Höhe weiter graduell ansteigt. Rechterhand läßt man den Pizzo Orecchiuta hinter sich und durchquert wieder einige Wäldflächen, die sich zum Rasten anbieten, bis hin zur Salvatore- Pforte, einem Bergsattel, der sich auf dem Kamm des Hauptmassivs befindet. Hier eröffnet sich eine eindrucksvolle Landschaft aus Höhentälern und Kalkfelsen. Hinter einem kleinen Bergsee in der Nähe
des Sattels verläuft der Weg nun bergab durch das Balzo Rosso-Tal, das seinen Namen von dem Gipfel hat, auf den man durch eine neue Talsenke zusteuert. Die
Natur ist hier von außergewöhnlicher Schönheit. Der Reiter erreicht den Berggrat unterhalb des Gipfels des Balzo Rosso und genießt eine neuerliche Aussicht auf
Goldene Becken und die Ebene von Palermo mit Blick auf die Berge Monte Cuccio, Capo Gallo und Monte Pellegrino.
Zurück geht es über eine zum Teil abweichende Strecke durch das Valle del Fico, wo ein Weg am Hang durch Kiefernwäldchen zurück zum Ausgangspunkt führt.


Comuni Correlati



Non sono presenti comuni correlati.


Teilen

BLEIBEN SIE ÜBER UNSERE VERANSTALTUNGEN INFORMIERT

Folgen Sie unseren sozialen Netzwerken und abonnieren Sie unseren Newsletter