Villa Trabia

Die Villa Trabia wurde Mitte des 17. Jahrhunderts von Michele Gravina, Fürst dei Comitini, erbaut und anschließend von Fürst Pietro Lanza di Trabia erworben, der 1890 die Restaurierung in Auftrag gab, die das ursprüngliche Aussehen des Gebäudes grundlegend veränderte. Die neoklassizistische Struktur der Villa zeigt Säulen, Stürze und Ornamente aus weißem Stuck auf dunkelgrauem Hintergrund, und ist im Rocaille-Stil imitierenden Putz bearbeitet. Es gibt nur wenige Anzeichen des Barockstils: Statuen, Vasen und Stuckdekorationen. Durch den Haupteingang im Erdgeschoss gelangt man in einen großen Raum mit Gewölbedecke, die auf Säulen ruht, die einen Flur bilden und den Zugang zum Garten ermöglichen, der dem Gebäude einst ein bisschen Grün bot.

 

Informazioni generali


Teilen

BLEIBEN SIE ÜBER UNSERE VERANSTALTUNGEN INFORMIERT

Folgen Sie unseren sozialen Netzwerken und abonnieren Sie unseren Newsletter