Villa Merlo



Giuseppe Merlo, der 1781 den Titel des Markgraf von Santa Elisabetta dai Gravina erwarb, wählte Ficarazzi als seine Sommerresidenz und kaufte zur selben Zeit einen rustikales Weingut, das in eine Villa umgewandelt wurde: Auf diese Weise entstand die Villa Merlo. Der Hauptkörper der Villa hat die klassische Anordnung der Wohnungen jener Zeit, bei welcher der untere Körper breiter ist als das erste Stockwerk, das mit großen Terrassen ausgestattet ist. Die Fassade ist nach strenger Symmetrie aufgebaut und ist mit flachen Lisenen und dekorativen Stuckelementen verziert. Andere Elemente ähnlich den anderen Sommerresidenzen der damaligen Zeit umfassen: die Zugangsallee, das klassische Treppenhaus, der achteckige Brunnen, der Innenhof, die Majolikaböden, die Gästezimmer, die Lagerhäuser, die Knechthäuser mit dem Haus des Hausmeisters, die Portikusse, die Kapelle mit dem Pfarrhaus und das angrenzende Kulturland, das Freilichttheater.

Informazioni generali


Teilen

BLEIBEN SIE ÜBER UNSERE VERANSTALTUNGEN INFORMIERT

Folgen Sie unseren sozialen Netzwerken und abonnieren Sie unseren Newsletter